Primary Care

Presseerklärung

Presseerklärung Ärztehaus Mitte
Turnus-Mitteilung Antikörpertest gegen SARS-CoV-2 (COVID-19)

Stand 05.06.2020, 6.00 Uhr

Das Ärztehaus Mitte bietet seit Ende April 2020 den ersten privaten Coronatest-Drive-In in Berlin an, baut aufgrund des sehr regen Zuspruchs seine Testkapazitäten sowohl auf Antikörper, als auch mit Abstrich aus, strebt eine Anerkennung als Covid-Schwerpunktpraxis an und gibt hiermit erstmalig Bericht über die Ergebnisse der erfolgten Testungen:

Insgesamt wurden vom 29.04.2020 bis zum 03.06.2020 im MVZ Ärztehaus Mitte unter der medizinischen Leitungsverantwortung von Dr. med Sebastian Pfeiffer, Facharzt für Laboratoriumsmedizin, als auch Immunologie, 785 Antikörper-Tests auf SARS-CoV- 2 durchgeführt. Insgesamt wurden437 männliche Testpersonen und 348 weibliche Testpersonen auf Antikörper gegen SARS-CoV-2 (COVID-19) getestet.

Bei den getesteten 348 weiblichen Testpersonen konnte bei 13 Personen der Nachweis von IgG-Antikörpern gegen SARS-CoV-2 erfolgen, was einer Durchseuchung im weiblichen Klientel von 3,73 Prozent entspricht. Bei den getesteten 437 männlichen Testpersonen konnten bei 16 Personen IgG-Antikörper gegen SARS-CoV-2-nachgewiesen werden, was einer Durchseuchung im männlichen Klientel von 3,66 Prozent entspricht. Über beide Geschlechter hinweg ergibt sich damit ein Durchseuchungsgrad von 3,69 Prozent.

Der vom MVZ Ärztehaus Mitte verwendete CE-zertifizierte und damit behördlich geprüfte Schnelltest hat laut Herstellerangaben eine Sensitivität für IgG-Antikörper gegen SARS-CoV- 2 von 98,2 Prozent. Bei der Messungenauigkeit von 1,8 Prozent handelt es sich um Kreuzreaktionen auf andere Coronaviren.

Die Durchführung von Antikörper-Schnelltests ist auch weiterhin geboten, um zeitnah Hinweise auf eine durchgemachte (IgG-Antikörper) oder akut bestehende (IgM-Antikörper) Infektion mit SARS-CoV-2 nachzuweisen, und auf der Grundlage der Messergebnisse ggf. weitere Maßnahmen zu ergreifen.

Soweit der Antikörpertest Hinweise auf eine akute Infektion gibt, kann anschließend sofort eine Bestätigung in Form eines Rachenabstrich mit dem Nachweis der RNA von SARS-Cov-2 erfolgen. Somit ist also auch ein Antikörpertest ein relevanter Beitrag, der Weiterverbreitung des Virus entgegenzuwirken und den Durchseuchungsgrad in der Bevölkerung zu erkennen.

Deshalb wird das MVZ-Ärztehaus Mitte seine Testkapazitäten für die Antikörpertestungen weiter ausbauen, ebenso für die Abstrichprüfung, was z. B. auch der gestiegenen Nachfrage bei der Vorlage eines entsprechenden Testergebnisses für den innereuropäischen Reiseverkehr entgegenkommt. Auch laufen die Vorbereitungen für die Anerkennung als sog. Covid-Schwerpunktpraxis durch die kassenärztliche Vereinigung. Mittels eines abgestimmten Versorgungsschemas zur Behandlung von COVID-19-Fällen an der Grenze von ambulanter und stationärer Behandlung soll durch das Ärztehaus Mitte in Kürze eine weitere wichtige Funktion übernommen werden. Gerade unter dem Aspekt, zusätzliche Infektions-Hotspots unbedingt zu verhindern, sind Schwerpunktpraxen von besonderer Bedeutung.

Kontakt:

presse@aerztehaus-mitte.de
Tel.: (030) 84417833
Markus Hennig

Wenn Sie Fragen zu unseren Dienstleistungen haben

Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich zur Verfügung.