Klinische Chemie

Klinische Chemie

Im Bereich der klinischen Chemie befassen wir uns mit dem analytischen Erfassen von chemischen Kenngrößen, die die physiologischen oder biochemischen Vorgänge im Körper beschreiben.

Zu unseren Kernkompetenzen in der klinischen Chemie gehören

  • Tumormarker
  • Vitamindiagnostik
  • Hämostaseologie (Gerinnung)
  • Endokrinologie
  • Serologie
  • Vitamin-D, das einen positiven Effekt über die vermehrte Bereitstellung von regulatorischen T-Zellen hat, ist generell für die Immunabwehr sehr wichtig. Insbesondere auch bei Kinderwunsch und Fertilitätsstörungen sollte der Vitamin-D-Haushalt genau betrachtet werden.

    Auch bei der Prävention und Behandlung von COVID-19 ist Vitamin D enorm wichtig. Die Echtzeit-Metaanalyse von 140 Studien vom 07. November 2021 (Fassung 109) zeigt, dass 85 Prozent der 53 Studien zur Vitamin-D-Behandlung positive Effekte nachweisen.

    In der Serologie beschäftigen wir uns mit Antigen-Antikörper-Reaktionen in verschiedensten Testsystemen. Sie dient dem Nachweis einer immunologischen Auseinandersetzung des Körpers mit eigenen oder fremden Merkmalen (z.B. Viren, Bakterien, Parasiten). Die Antigen-Antikörper-Reaktion ist sehr spezifisch. Damit ist einerseits die Identifizierung von Krankheitserregern möglich, andererseits können durch den Nachweis von Antikörpern im Blut Krankheiten diagnostiziert werden.

    Unsere Schwerpunkte in der Infektionsserologie

    • Borrelien
    • Chlamydien
    • Cytomegalie-Virus
    • Epstein-Barr-Virus
    • Herpes Simplex-Virus
    • Helicobacter pylori
    • Varizeller-Zoster-Virus
    • Syphilis