Primary Care

Infektionen der Haut und Schleimhäute

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist weltweit einer der häufigsten Erreger nosokomialer (also in Behandlungseinrichtungen wie Krankenhäusern erhaltenen) Infektionen.  Er ist besonders im Bewusstein der Öffentlichkeit, weil damit die Frage nach Krankenhaushygiene verbunden ist. S. aureus kann aber auch generell durch Kontakt, an anderen Orten und durch Tiere übertragen werden.

Eine Untersuchung auf diesen Keim kann sinnvoll sein, wenn in zeitlichem Zusammenhang nach dem Aufenthalt in einem Krankenhaus, auch in Rahmen eines Besuchs, ungewöhnliche Haut- uder Schleimhautirritationen auftreten. Unbehandelt sind in der Folge Infektionen der Weichgewebe, Lymphangitis und eine Sepsis möglich.

Aber auche eine Vielzahl anderer Erreger kann für Haut- und Schleimhautbeschwerden verantwortlich sein. Hierzu gehören Infektionen mit Dermathophyten (Fadenpilzen), die insbesondere als Fußpilz oder Nagelpilz in Erscheinung treten.  Auch pathogenen Hefen (krankmachenden Pilzen) Candida spec., Cryptococcus, Pityrospsorum können vielfältige Beschwerden auslösen.

Zur genauen Abklärung von Hautbeschwerden auf Infektionen, insbesondere wenn sie hartnäckig sind und immer wiederkehren, können Abstriche und Laboruntersuchungen sehr sinnvoll sein.

Insbesondere sollte auch beachtet werden, dass Haut und Schleimhäute, ähnlich der Verdauung, immer auch ein Spiegel der Gesamtgesundheit sind. Veränderungen und Beschwerden der Haut können viel über körperliche Schädigungen, etwa der Organe oder das Immunsystems aussagen. Die diagnostische Betrachtung der Zunge und der Mundschleimhäute gibt einem erfahrenen Arzt viele Hinweise auf Organstörungen. Dies macht sich etwa die Traditionelle Chinesische Medizin  weitaus besser zu nutze als die traditionelle europäische Fachmedizin.

Wenn Sie Fragen zu unseren Dienstleistungen haben

Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich zur Verfügung.